„Lassen Sie die Hände fallen“

(Frédéric Chopin)

Über die Prinzipien der Alexander-Technik wird Klavierspiel leichter, klarer und klangschöner. Denn alles was mit Anspannung einhergeht, klingt oft schwer, gepresst und kompliziert. Durch gute Koordination des gesamten Körpers kommt die Anstrengungslosigkeit von ganz allein. Anspannungslosigkeit ist jedoch nicht zu verwechseln mit Spannungslosigkeit. Über die Hände des Lehrers kann der Schüler in seinen Armen, Händen und Fingern ein Gefühl von Elastizität und Lebendigkeit erleben, wenn er selbst sich dabei nicht bewegt, sondern sich bewegen lässt.

In den einzelnen Stunden wird am ausbalancierten Sitzen gearbeitet. Mit meinen Händen überprüfe ich den Schüler, ob er elastisch meinen Impulsen nachgeben kann, oder ob er sich festhält. Durch leichten Druck auf Beine und Arme erfährt er sein gewohnheitsmäßiges Fehlverhalten, da ein ungeübter Schüler störende Ausweichbewegungen nicht verhindern kann. Im Weglassen dieser Gewohnheiten liegt der Schlüssel zu neuem und besserem Gebrauch am Klavier. In erster Linie ist der Spieler selbst das Instrument, erst dann kommt das Klavier hinzu.

Klavierspiel und Alexander-Technik
1 UE à 60 min. 60,00 €
1 UE à 45 min. 50,00 €